Schloss und Lustgarten in Hessen am Fallstein

Schloss und Lustgarten in Hessen am Fallstein, Thomas Scheliga, Heidelberg 2002, Dissertation

Beschrieben wird die Baugeschichte der Oberburg des Hessener Schlosses, ebenso die Ausstattung von Schloss und Elisabethstift.

Bedeutend das Altartriptychon von Hans Fredemann de Vries, die Groteskenmalereien im Turmzimmer sowei die Orgel (jetzt auf Schloss Frederiksborg).
Der zweite Teil befasst sich mit dem ehemaligen Lustgarten, dem Meistergärtner Johann Royer und dem Jagd- und Paradisbrunnen.
Viele archivalische Quellen und lateinische Pflanzenlisten ergänzen die Arbeit.
Sehr empfehlenswert.

(Volltext unter www.ub.uni-heidelberg.de/archiv/4460)