Abbau Bahndamm im Lustgarten

Im Jahre 1898 wurde die Kleinbahn Heudeber-Mattierzoll eröffnet. Ihr Gleis durchquerte auf einem Bahndamm den historischen Garten von Süd-Ost nach Nord-Ost.

Seit Anfang April 2020 wird dieser Bahndamm abgebaut. Damit wird die gesamte Fläche des ehemaligen fürstlichen Lustgartens in ihren Zustand von 1897 gebracht. Die Fläche kann dann wieder als Ganzes wahrgenommen werden. Die unter dem Bahndamm und östlich davon befindlichen historischen Gartenquartiere können entsprechend als Fläche gekennzeichnet und den Besuchern der Parkanlage zugänglich gemacht werden.

Die Untere Abfallbehörde hat die Genehmigung zur Einlagerung der Erdmassen auf der Deponie erteilt, nachdem zuvor über entsprechende Bodenproben die Schadstofffreiheit abgeklärt werden konnte. Die Bodenproben hat uns die AG Stratie und Strabag als Dankeschön für die gute Zusammenarbeit beim Bau der L 89 gesponsert. Der Abraum wird auf der Deponie in Hessen gebraucht, deren Rekultivierung bis zum Jahresende abgeschlossen werden soll – für uns eine einmalige Chance, die es so nie wieder geben wird.

Seit einigen Wochen liefen die Vorbereitungsarbeiten. Der Bewuchs war bis zum 29.02. zu entfernen, wobei uns die Firma Nahs maßgeblich unterstützte. Die fast undurchdringliche und 10 m breite Brombeerhecke wurde mit Technik der Agrargenossenschaft heruntergehäckselt, die Fa. Holzheuer hat das Grüngut zusammengeschoben und zur Kompostanlage transportiert.

Ab dem 06.04.2020 ist die Tiefbaufirma Otto Wolf GmbH mit einem Bagger und mehreren LKW vor Ort und verlädt die Erdmassen, geschätzt mindestens 1.200 m³.

Danke an Alle, die uns unterstützt haben, dabei auch an die Stadt Osterwieck, die unserem Ansinnen positiv gegenüberstand.

© 2020 – Förderverein „Schloß Hessen“ e.V. – Stobenstraße 15 – 38835 Stadt Osterwieck / OT Hessen

PORTAL DES SCHLOSSTURMES

„Es ist geschafft – der Sanierung des Schlossturmes wurde das Sahnehäubchen aufgesetzt“

Am 14.September 2016 fand im Innenhof von Schloss Hessen eine Feierstunde zur feierlichen Übergabe des restaurierten Eingangsportals zum Schlossturm statt. Durch die Finanzierung der Ostdeutschen Sparkassenstiftung und der Harzsparkasse konnte diese Restauration ermöglicht werden. Die Sonne strahlte und die Gäste auch. Es war der Präsident des Ostdeutschen Sparkassenverbandes Herr Dr. Michael Ermrich, die Bundestagsabgeordnete Frau Heike Brehmer, das Mitglied des Landtags Herr Daldrup, der Landrat vom Harzkreis Herr Skriebe, der Vorstand der Harzsparkasse Herr Schlüter, Frau Bürgermeisterin der Einheitsgemeinde Inge Wagenführ, sowie Vertreter der Werkstätten der Denkmalpflege aus Quedlinburg, Mitglieder des Fördervereins „Schloß Hessen“ e.V. und Gäste aus der Gemeinde und den Hessener Vereinen gekommen.

Es war ein bewegender Augenblick als der Vorhang fiel und das restaurierte Portal zum Schlossturm sichtbar wurde. Der Erhalt der Jahreszahl 1586, die seinerzeit durch den unbekannten Steinmetzmeister der Renaissance konnte erhalten werden und man nun nach 430 Jahren eine Wiedergeburt erlebte, machte alle stolz auf das Erreichte. Die Feierstunde wurde musikalisch vom 15-jährigen Levon Altunjan aus Osterwieck mit klangvollen Klavierstücken umrahmt. Wir danken allen Sponsoren und Gestaltern dieses wunderschönen Portals am Schlossturm in Hessen.

© 2016 – Förderverein „Schloß Hessen“ e.V. – Stobenstraße 15 – 38835 Stadt Osterwieck / OT Hessen

FEIERLICHE ERÖFFNUNG DES TURMS

VOM BURGTURM ZUM SCHLOSSTURM 2015

Nach 2-jähriger Vorbereitung und 8–monatiger Bauzeit ist das bisher umfangreichste Vorhaben des Fördervereins „Schloss Hessen“ dank hervorragender Arbeit der Handwerker und dank umfangreicher finanzieller Unterstützung von vielen Zuwendungsgebern und Sponsoren abgeschlossen wurden.

Nach dem endgültigen Abschluss der Bauarbeiten und der Demontage der Rüstung wird am Sonntag, dem 15. März 2015, der Turm für die Öffentlichkeit wieder zugänglich sein.

Daher lädt der Förderverein “Schloß Hessen” e.V. am 15. März 2015 um 15.00 Uhr ins Schloss Hessen (Ostflügel) ein. Es wird ein Vortrag mit vielen Bildern über die Geschichte und die Sanierung des Schlossturms gehalten.

Bei Kaffee und Kuchen und schöner Gitarrenmusik mit Sophie Braune (Osterwieck) bekommt unsere Veranstaltung einen festlichen Rahmen.

Danach kann jeder den Turm besteigen bis zur neuen Aussichtsplattform und den herrlichen Rundblick von unserem Schlossturm genießen.

Eröffnungsprogramm im Überblick:
– Vortrag mit Bildern
der Sanierung des Schlossturms 2014-2015
– Kaffee und Kuchen bei Gitarrenmusik
– Turmöffnung
bis zur neuen Aussichtsplattform

Wir freuen uns über viele Gäste und wünschen uns allen einen schönen Tag

© 2015 – Förderverein „Schloß Hessen“ e.V. – Stobenstraße 15 – 38835 Stadt Osterwieck / OT Hessen

TURMBEKRÖNUNG AUF DAS DACH DES TURMES

Turmbekrönung in einer festlichen Zeremonie

Die weiteren vorhersehbaren Witterungsbedingungen werden es ermöglichen, die Sanierungsarbeiten am Turm des Schlosses Hessen zum Ende des Monats Februar zu beenden.

Damit wird nach 2-jähriger Vorbereitung und 8–monatiger Bauzeit das bisher umfangreichste Vorhaben des Fördervereins „Schloss Hessen“ dank hervorragender Arbeit der Handwerker und dank umfangreicher finanzieller Unterstützung von vielen Zuwendungsgebern und Sponsoren abgeschlossen.

Am Freitag, dem 27. Februar 2015 wird ab 10.00 Uhr die restaurierte Turmbekrönung in einer festlichen Zeremonie auf das Dach des Turmes wiederaufgesetzt.

Die Gäste können dabei sein, wenn in die Turmkugel eine versiegelte Kartusche mit Zeitdokumenten eingebracht wird. Es kann das Heben der Turmbekrönung auf das Turmdach sowie das Aufsetzen auf die Spitze beobachtet werden. Anschließend wird zu einem kleinen Empfang geladen. Während dieser Zeit werden die obersten Lagen der Rüstung abgenommen.

© 2015 – Förderverein „Schloß Hessen“ e.V. – Stobenstraße 15 – 38835 Stadt Osterwieck / OT Hessen