SONDERAUSTELLUNGEN FORTSCHRITT IN HESSEN GELUNGEN

Aufrufe: 31

Die Sonderausstellung „Das 19. Jahrhundert und der technische Fortschritt im Flecken Hessen“, die von Peter Rühland und Rolf Gebensleben liebevoll und detailreich gestaltet ist, wurde von den vielen Besuchern am 29.05.2011 sehr gelobt.

Die Ausstellung wurde durch eine Ansprache des Vereinsvorsitzenden des Fördervereins „Schloß Hessen“ e.V., Herrn Klaus Bogoslaw, eröffnet. Dabei wurde insbesondere das Engagement vom Vereinsmitglied Peter Rühland und Herrn Rolf Gebensleben gewürdigt.

Die Ausstellung beschreibt in vielen alten beschrifteten Fotos, wie der technische Fortschritt zum Ende des 19. Jahrhunderts und zu Anfang des 20. Jahrhunderts nach Hessen kam.

Bei der Besichtigung der Ausstellung gab es für die Besucher viel Interessantes zu entdecken und zu erfahren. So sind alte Fotos aus dem Jahr 1897 von der ersten Energieversorgung und den ersten elektrischen Stromleitungen zu sehen. Hessen hatte noch vor Wolfenbüttel elektrischen Strom. Das erste Auto gab es in Hessen im Jahr 1906.

Einige Besucher konnten ihre Erinnerungen an frühere Arbeitsstätten auffrischen. So zog ein Foto aus dem Jahr 1903 Interesse auf sich. Auf diesem Foto ist die damalige Belegschaft der Zuckerfabrik in Hessen zu sehen, worauf die Besucher sich selbst oder ihre Verwandten und Freunde erkannten.

Ein Höhepunkt der Eröffnungsveranstaltung war der anschließende Frühschoppen mit Schlachteplatte. Dank und Anerkennung an Herrn Schramm und seinen Helfern.

Allen Besuchern hat es sehr gut geschmeckt und die Veranstaltung hat allen sehr gut gefallen. Eine gelungene Veranstaltung für alle Beteiligten.

© 2011 – Förderverein „Schloß Hessen“ e.V. – Stobenstraße 15 – 38835 Stadt Osterwieck / OT Hessen